Willkommen auf der Homepage des TSV Hassia 04 Gottsbüren e.V.

Das Dorf Gottsbüren, ein Stadtteil der Stadt Trendelburg, mit ca. 900 Einwohner liegt im nördlichen Teil des Bundesland Hessen, mitten im idyllischen Reinhardswald ca. 35 km nördlich vom Kassel. Der Turn- und Sportverein "Hassia 04" Gottsbüren wurde im Jahre 1904 gegründet. Nach über 100-jähriger bewegten Geschichte hat er heute ca. 400 Mitglieder. Im Verein werden die Sportarten Handball, Tischtennis, Turnen (Gymnastik), Schießen und Prellball aktiv betrieben und auch außerhalb des Sportbetriebes gibt es ein reges Vereinsleben. Auf den folgenden Seiten möchten wir uns vorstellen und Sie umfassend über die Aktivitäten des Turn- und Sportvereins "Hassia 04" Gottsbüren e.V. informieren.

Handball - News

  • HSG Reinhardswald - HSG Baunatal II 30:29 (15:13)

    Reinhardswald schafft gegen HSG Baunatal II zweiten Heimspielerfolg und verschafft sich etwas Luft

    Herren - Bezirksoberliga * Trendelburg, den 17.12.2016 - Durch ein Tor von Fabian Albrecht 46 Sekunden vor Schluss feierte die HSG Reinhardswald einen knappen 30:29-Heimsieg über die HSG Baunatal II. Mit dem zweiten Heimsieg verschaffte sich die HSG etwas Luft im Abstiegskampf. Die Gastgeber gingen hochmotiviert und konzentriert in ihr letztes Spiel des Jahres und führten gleich mit 2:0. Danach gab es über die Spielstände 4:4, 7:7 und 10:10 einen offenen Schlagabtausch, in dem sich beide Abwehrreihen nichts schenkten. Vorne spielten die Gastgeber ihre Angriffe konzentriert aus und gingen vor der Pause mit zwei Toren in Führung. Den Beginn der zweiten hardswälder zunächst und lagen mit 15:16 und 18:19 zurück. Sie behielten jedoch in dieser kritischen Phase die Ruhe und warfen nach Treffern von zweimal David Steffens, Friedrich Brandau und Fabian Albrecht eine 22:19- Führung heraus. Sicherheit brachte dieser Vorsprung aber nicht. Durch zu viele hektische Angriffe kamen die Gäste wieder zum Ausgleich. Die erfahrenen Spieler behielten die Nerven und trugen zum glücklichen Ende bei.

    HSG Reinhardswald: Weifenbach, Haupt, Twele - Brandau (2), Schmidt (5), Dettmar (3), Steffens (5), H. Albrecht (4), F. Albrecht (9), Man. Simon (1), Kwiatkowski, Reuse (1), Vetterlein, Panzer. (Bericht HNA)

     

     
  • HSG Bad Wildungen/Fr./Bergh. II - HSG Reinhardswald  22:23 (12:13)

    Wille schlägt Talent - Reinhardswald gewinnt 23:22 bei Bad Wildungen II

    Frauen - Bezirksoberliga * Bergheim, den 17.12.2016 - Mit einem überraschenden 23:22 (12:13)-Erfolg beim Landesligaabsteiger HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim II bestätigte die HSG Reinhardswald eindrucksvoll ihren Aufwärtstrend der letzten Spiele in der Frauenhandball-Bezirksoberliga. Ausschlaggebend für den dritten Sieg war nach Meinung von HSG-Interimstrainerin Ina Asshauer die tolle kämpferische Einstellung ihrer Mannschaft: „Die Mannschaft mit dem größeren Willen hat gegen das spielstärkere Team gewonnen.“ Dabei waren die Voraussetzungen angesichts einiger verletzter Spielerinnen, darunter Chris Seitz, eher ungünstig. Dennoch gingen die Gäste mit 1:0 in Führung und konnten diesen Vorsprung bis kurz vor der Pause halten. Vor einer gut haltenden Torhüterin Nadine Seifert eroberte die Abwehr einige Bälle und leitete erfolgreiche Tempogegenstöße. Erst einige Nachlässigkeiten und vergebene Großchancen führten dazu, dass die Wildungerinnen zur Pause mit einem Tor in Führung gingen. In der zweiten Hälfte holten sich die Gäste die Führung wieder zurück und gaben diese nicht mehr ab. Die Gastgeberinnen versuchten es mit einer offenen Deckung, liefen dabei aber in Konter.

    HSG Reinhardswald: Seifert - Dippel (1), Hertkorn (2), Heuer (5), Köster, Krause (6), Lange (3), Löber (5), Wagner (1). (Bericht HNA)

     
  • HSG Bad Wildungen/Friedr./Bergheim - HSG Reinhardswald 28:31 (11:15)

    Ein Sieg gegen den Abstieg - Reinhardswald ist jetzt Tabellenelfter

    Herren - Bezirksoberliga * Bad Wildungen, den 10.12.2016 - Ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg holte die HSG Reinhardswald mit dem 31:28 (15:11)-Erfolg beim direkten Mitkonkurrenten HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim. Nach einem verschlafenen Start gerieten die Reinhardswälder gleich mit vier Toren ins Hintertreffen. Dabei war die Abwehr noch ziemlich ungeordnet. Als diese sich stabilisierte und vorne die Chancen genutzt wurden, konnten die Gäste zum 9:9 ausgleichen und sogar noch mit einem Vorsprung von vier Toren in die Halbzeitpause gehen. In der zweiten Halbzeit waren die Gäste gleich präsent. Durch die guten Torhüter und die stabile Deckung wurde den Gastgebern das Torewerfen schwer gemacht. Durch einige erfolgreiche Tempogegenstöße setzte sich Reinhardswald fast schon vorentscheidend auf 24:18 ab. Durch Nachlässigkeiten kamen die Wildunger noch einmal auf drei Tore heran, doch geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr. Reinhardswald zog in der Tabelle damit an Bad Wildungen vorbei und ist jetzt Elfter.

    HSG Reinhardswald: Haupt, Twele - Brandau, Schmidt (3), Dettmar (2), Steffens (3), H. Albrecht (11), F. Albrecht (6), Man. Simon (2), Kwiatkowski (4), Reuse. (Bericht HNA)

     

Termine

loader
Keine Veranstaltungen gefunden

JSN Megazine template designed by JoomlaShine.com